Auch in diesem Jahr wird der Award für Vertriebssoftware („Eisenhut“-Award) im Finanz¬dienstleistungsbereich ausgelobt – und zwar zum siebzehnten Mal in Folge.
Damit gehört er nicht nur zu den namhaften Awards, sondern er ist auch der dienstälteste Software-Award Deutschlands im Finanzdienstleistungsbereich.

Für den eiligen Leser:

  • Abgabe der Bewerbungen: ab sofort bis zum 1.4.2016
  • Zurverfügungstellung der Software: Nach Jury-Aufforderung, spätestens zum 8.4.2016
  • Zulassung zum Finale: Anfang Mai 2016
  • Final-Prüfungen: 10.-12.5.2016
  • Preisverleihung: 13.5.2016 (Pfingst-Freitag)

Die Bewerbung erfolgt formlos per Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


mit folgenden Mindest-Informationen:

  • Name (der Bewerber-Firma)
  • Ansprechpartner für die Jury samt Mail-Adresse
  • Name der Software
  • Zielgruppe der Software (z.B. Vermittler, Firmenkunde, Privatkunde, …)
  • Ziele der Software (z.B. Bedarfsweckung, Beratungsunterstützung, Produktvergleiche, Kundenverwaltung, Kundenportal, …)
  • Ergänzend (optional): Broschüren, Prospekte, Verkaufshilfen, …

Veranstalter:

Der Award für Vertriebssoftware wird auch in diesem Jahr gemeinsam vom Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute (BVK e.V.) und KuBI e.V. und unterstützt vom Verlag Versicherungswirtschaft ausgeschrieben.

Bewerber:

Bewerben können sich Finanzdienstleister, Geldinstitute, Versicherungsunternehmen, Ver¬triebsgesell¬schaften im Finanzdienstleistungsbereich, Vertretervereinigungen sowie Soft¬warehäuser, die Software für den Vertrieb (im Finanzdienstleistungsbereich im weitesten Sinne) herstellen oder einsetzen.

Award-Auszeichnungen:

Die Auszeichnungen sind gestuft bis zum Award in Gold – je nach Güte der Software. Beim dritten Gold-Award in drei aufeinanderfolgenden Jahren wird zusätzlich ein Platin-Award vergeben. Beim dritten Platin-Award binnen zwölf aufeinanderfolgenden Jahren wird die Aus¬zeichnung „Hall ofFame“ verliehen. Diese Auszeichnung ist erst einmal vergeben worden und zwar an die LVM-Versicherungen.

Die Auszeichnungen können mit folgender Dauer beworben werden:

  • Hall of Fame: unbegrenzt
  • Platin-Award: 4 Jahre
  • Gold-Award: 3 Jahre
  • Silber-Award: 2 Jahre
  • Alle anderen Auszeichnungen: 1 Jahr.

Die Auszeichnungen können sich auf Rubriken beziehen – etwa „Kundenportal“, „Software für ganzheitliche Beratung“, …

Preisträger:

Es konnten über 100 Auszeichnungen vergeben werden, darunter an Versicherungsgesellschaften wie Allianz, Basler, ERGO, Generali, Gothaer, LVM, … , VHV, Württem¬bergische & Wüstenrot oder Geldinstitute wie die Sparkassen Hamburg, Osnabrück, Witten, … , LBS Nord, Volksbank Schaumburg oder Softwarehäuser wie Eisfeld, Elaxy, IWM, …

Juroren:

  • Herr Prof. Dr. Matthias Beenken (FH Dortmund)
  • Herr Thomas Burdack (Bezirksdirektor)
  • Herr Dr. Wolfgang Drols (Versicherungsvorstand i.R.)
  • Herr Andreas Huthfleß (Manager im Beratungshaus)
  • Herr Frank Jühe (Vermittler, Vorstand IVG)
  • Herr Dr. Stephan Kaufmann (Geschäftsführer SwissLife Select i.R.)
  • Frau Margret Kisters-Kölkes (Steuerberaterin, bAV-Autorin)
  • Herr Joachim Kober (Unternehmensberater)
  • Herr Dr. Bernhard Schareck (GDV-Präsident i.R.)
  • Herr Schmidt (Vorstand LVM-Versicherungen)
  • Herr Csaba Szabo (Riskmanager und Vorsorgeberater)
  • Herr Dr. Christoph Wetzel (Vorstandsvorsitzender HDI Versicherung AG, Talanx-Vorstand)
  • Herr Georg Wiora (IBM-Chefarchitekt i.R.)

Award-Phasen:

  • Nach einer formlosen Anmeldung zum Award erhält jeder Bewerber eine Auffor¬derung, seine Software zur Verfügung zu stellen (Link, CD, …) – spätestens zum 8. April.
  • Danach bewerten die Juroren die Software.
  • Bei Auffälligkeiten informieren die Juroren den Bewerber, der dann eine Stellung¬nahme abgeben kann.
  • Je nach finalem Ausgang der Bewertung der Juroren erfolgt eine Einladung zur Final-Präsentation ins Jury-Hotel „Eisenhut“ in Rothenburg ob der Tauber (mit ausführlichen Hinweisen zum Ablauf).
  • Je nach Umfang der Software stehen 45 bis 180 Minuten zur Präsentation zur Ver¬fügung.
  • Die Final-Präsentationen finden statt im Zeitraum 10. Bis 12. Mai 2016.
  • Die Finalisten werden am 12.5. (Spät-Nachmittag)über den Ausgang ihrer Bewerbung informiert.
  • Die feierliche Preisverleihung findet am 13.5. nachmittags statt und zwar im histo¬ri¬schen Kaisersaal des alten Rothenburger Rathauses.

Die bisherigen Preisverleihungen haben große Aufmerksamkeit erfahren. Dies gilt für Kundenreaktionen wie für die Fachpresse.

Vertraulichkeit:

  • Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt.
  • Jeder Bewerber kann sich jederzeit zurückziehen, ohne dass dies außerhalb der Jury bekannt wird. Sollte keine Auszeichnung drohen, so bleibt dies geheim. Gleiches gilt für Sieger, die sich unterbewertet fühlen. Auch diese bleiben ungenannt.
  • Weder seine Teilnahme am Award noch seine Gesamt-Positionierung noch seine Detail¬ergebnisse werden veröffentlicht. Veröffentlicht wird nur die vom Bewerber freigegebenen Informationen - wie es bislang in allen vorangegangenen Awards gehandhabt wurde.

Kosten:

  • Die Bewerbung ist für den Bewerber bis zum Finale völlig kostenfrei.
  • Für jede Finalteilnahme wird - unabhängig vom Ausgang der Finalteilnahme - eine Antrittsgebühr von 500 € erhoben.
  • Sie berechtigt zur Teilnahme am Finale sowie zum festlichen Award-Essen am Mittag des 13.5.2016 – vor Preisverleihung.

Rückfragen:

  • Rückfragen an die Jury sind selbstverständlich möglich.
  • Dies kann per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschehen oder telefonisch unter 0171-8111906.